Kletterschuh Five Ten Team 5.10 v.s. La Sportiva Solution

Es war mal wieder an der Zeit für einen neuen Kletterschuh. Denn leider hatte mich mein, noch recht neuer, Solution im Stich gelassen. Folgendes ist passiert: Beim Anziehen ist mir bei der Ferse der gelbe Gummi eingerissen. Das ist mir nicht das erste Mal passiert und der Kletterschuh war, wie schon gesagt, ziemlich neu. Daraus folgte kurzerhand die Reklamation. Da recht lange keine Rückmeldung kam, folgte ein Telefonat mit dem Vertrieb. Dort stellte sich heraus, dass  der Kletterschuh nicht lieferbar ist. Für die bevorstehenden Wettkämpfe braucht man natürlich wieder einen guten Schuh,  deshalb folgte die Suche nach einem neuen Modell.

Da ich mit dem Solution von La Sportiva ansonsten komplett zufrieden bin, musste ein gleichwertiger Ersatz her. Ich probierte neben dem Scarpa Booster, dem Five Ten Projekt auch den Team von Five Ten. Der Scarpa Booster war mir zu steif, der Projekt zu schmal und ohne nennenswerte Zehenkappe. Also ging es zum Schluss in den Five Ten Team.”Last but not least” war auch hier angesagt! Der Schuh fällt zwar extrem klein aus, aber wenn man mal drinnen ist, sitzt er doch recht bequem. Das Gefühl ist zum ersten mal sehr ähnlich wie im Solution. Allerdings bei einem Größenunterschied von:  Solution Gr.39,5  Team Gr.44.

Der Kletterschuh wurde von mir bisher erst an einer kleinen Wand im Geschäft ausprobiert. Aus diesem Grund kann ich nur nach den optischen Eindrücken gehen. Die Verarbeitung ist fehlerfrei und bei meinem Paar recht hochwertig. Die durchgezogene Sohle (von der Spitze bis zur Ferse) vermindert die Gefahr des Ablösens an den Ecken. Der obere Zehenbereich macht einen sehr guten Eindruck. Ich würde sogar sagen, fast besser gelöst als beim Solution, da Größer und mit Schlitzen zur guten Beweglichkeit versehen. Auch die Verse macht einen guten Eindruck und scheint recht weich zu sein. Insgesamt ist der Schuh noch weicher (sensibler) als der Solution (Pluspunkt). Der Team von Five Ten ist komplett aus künstlichen Materialien hergestellt, dadurch dehnt sich der Kletterschuh kaum noch. Je nach Geschmack kann das sowohl ein Plus-, als auch ein Minuspunkt sein. Vom Design gefallen mir beide Schuhe gut, wobei der Five Ten Team doch deutlich vorne liegt. Während der La Sportiva Solution eine Vibram XS Grip Sohle hat, besitzt der Team von Five Ten einen neue Mystique Solengummi. Dieser soll nicht nur mehr Reibung haben, sondern auch recht lange halten, was man beim Solution nicht behaupten kann.

Fazit: Beide Kletterschuhe gehören sicherlich zu den Besten, die man auf dem freien Markt kaufen kann. Die geringen Unterschiede, wie Obermaterial und Schnitt, können je nach Fuß beim einen besser passen als beim anderen. Der neue Sohlengummi von Five Ten hört sich sehr vielversprechend an. Die Tatsache, dass der Team gleich von mehreren Spitzenathleten entwickelt wurde, tut ihr übriges zu dem durchweg sehr guten Eindruck.

Es freue mich, dass durch den eigentlich ärgerlichen Vorfall ein neuer, gleichwertiger (vielleicht sogar überlegener) Kletterschuh zu meiner Ausrüstung gehört. Ich bin gespannt auf die ersten, echten Versuche.

Einen ausführlicheren Test zu beiden Modellen gibt es hier: Rockblog Five Ten Team, Rockblog Five Ten Solution.

Ergänzung:

Nachdem ich den Five Ten Team jetzt ausgiebig getestet habe (sowohl in der Halle als am Fels) hat sich der positive Eindruck zum Großteil bewahrheitet. Zu aller erst möchte ich die extreme Lebensdauer hervorheben. Der Schuh wird sehr oft und mit hoher Intensität genutzt und schaut noch fast wie neu aus. Besonders die Spitze scheint fast unkaputtbar, dadurch wird natürlich mein Geldbeutel geschont, was ja gerade bei einem Hallenschuh mitunter entscheidend sein kann.

Nach einiger Eingewöhnungszeit kommt man bei entsprechender Fußkraft sehr gut mit dem Steigen zurecht. Das Verhalten würde ich sogar als besser im Gegensatz zum Solution beschreiben. Durch den sehr weichen Schuh spürt man jeden Tritt wie mit einer Socke (zum Teil schmerzhaft) und merkt dadurch sofort, wie gut man auf dem Tritt steht. Das gleiche gilt für den Heel-hook Bereich. Der ist allerdings nach meinem Geschmack sogar etwas zu weich, denn er rollt sich, bei mir, bei extremen Hooks ganz gerne vom Fuß. (Ich muss den Schuh warscheinlich eine halbe Nummer kleiner nehmen)

Da der Five Ten Team insgesamt so weich ist, lässt sich auch gut auf flachen Reibungstritten stehen. Dank der Vorspannung lässt sich aber auch im Überhang gut an den Tritten “ziehen”. Ein Manko wie bei allen Schuhen, die ich bisher hatte: Auch hier ist wieder der Fersenbereich beim Anziehen leicht eingerissen. Bis jetzt ergeben sich aber daraus keine Probleme. Ein weiterer Schwachpunkt ist der etwas scharf geratene Rand, der besonders beim Anziehen gerne die Füße aufreibt.

Alles in Allem kann ich den Schuh, mit gutem Gewissen, nur an die Fortgeschrittenen und Profis empfehlen. Der Five Ten Team ist auch eher fürs Bouldern gedacht, weshalb ich andere Schuhe zum Routenklettern bevorzugen würde. Da der Schuh deutlich länger als der Solution hält, und zumindest beim Steigen in meinen Augen etwas besser abschneidet, werde ich mich auch in Zukunft für den Five Ten entscheiden.

Ein Gedanke zu „Kletterschuh Five Ten Team 5.10 v.s. La Sportiva Solution

  1. Pingback: Teilnehmerrekord beim Finale der Soul Moves Süd 3.0 | rainer-hallmann.de

Kommentare sind geschlossen.